download Lesening Gertrude grenzenlosAutor Judith Burger – Stg2bio.co

Wer Hei T Denn Schon Gertrude Gertrude Ist Neu In Inas Klasse Und Sie Ist Anders Als Alle M Dchen, Die Ina Kennt Sie Tr Gt Westklamotten, Ihr L Cheln Haut Einen Um Und Niemand Hat So Klare Blaue Augen Aber Gertrude Ist Auch Deshalb Anders, Weil Ihr Vater Dichter Ist Und Die Familie Einen Ausreiseantrag Gestellt Hat Damit Sind Sie In Den Sp Ten 70er Jahren In Der DDR Staatsfeinde Nicht Nur Die Schule Ist Gegen Ihre Freundschaft, Auch Inas Mutter Macht Sich Gro E Sorgen Alles Ger T Aus Den Fugen Was Soll Man Machen, Wenn Man Die Freundin F Rs Leben Gefunden Hat, Aber Alles So Kompliziert Ist Ina Und Gertrude Schmieden Einen Plan Kommando Rose, Um Ihre Freundschaft Gegen Alle Widerst Nde Leben Zu K Nnen Eine Geschichte Ber Eine Gro E Freundschaft Einf Hlsam, Direkt Und Mitrei End Erz Hlt. Ina freundet sich mit Gertrude an, die neu in ihrer Klasse ist Doch Gertrudes Familie hat einen Ausreiseantrag gestellt, Inas Freundschaft mit einer Staatsfeindin ist nicht erw nscht Doch Ina l sst sich diese Freundschaft nicht verbieten, auch wenn ihr das viel rger einbringt Sie lernt eine Familie mit v llig anderer Lebensweise kennen und erf hrt viel dar ber, wie in ihrem Land, der DDR, mit Menschen umgegangen wird, die eine andere Meinung haben.Ina ist ein toller Charakter Aufm pfig, mutig, eine wunderbare Freundin, wie sie sich jeder w nschen w rde F r sie ist der Gedanke, dass ihre Freundschaft jederzeit enden kann, sobald Gertrudes Familie ausreisen darf, schrecklich Sie will Gertrude behalten Andererseits g nnt sie es der Familie aber auch, auszureisen Dann kann Gertrude ihren geliebten Onkel wiedersehen, ihr Vater ver ffentlichen, ihre Geschwister studieren, die Familie kann leben, wie es ihr gef llt Das ist ein gro er Konflikt f r Ina.Bei einem Abschied ist alles anders Es ist ein Ende So sauer und entt uscht ich bin, das Schlimmste ist doch, dass Gertrude geht Und dass sie gar nichts daf r kann Sicher, ihre Familie reist freiwillig aus, aber es handelt sich ja auch um eine Flucht, und jemand, der fl chtet, geht nicht wirklich freiwillig Denn er kann da, wo er eigentlich sein sollte, nicht bleiben, weil er dort nicht leben kann, wie es am besten f r ihn ist.Gertrude f llt auf Auf den ersten Blick, weil sie Westklamotten tr gt Auf den zweiten Blick, weil sie eine ganz andere Sozialisation erfahren hat Ihre Familie ist in der Kirche, sie geh rt nicht zu den Pionieren, sie kennt wundervolle Gedichte, sie hat viele Geschwister, vor allem hat sie aber schon erleben m ssen, wie es ist, schikaniert zu werden Sie musste die Schule wechseln, aber auch die neue Lehrerin l sst sie sp ren, dass sie nicht dazugeh rt Gertrude hat gelernt, dass es besser ist, nicht aufzufallen Deswegen ist sie ein stilles M dchen, das aber in Inas Gesellschaft auflebt.Zum einen ist dies die Geschichte einer ganz besonderen Freundschaft Zwei M dchen gehen f reinander durch dick und d nn Zum anderen ist es aber eine Geschichte ber die DDR Die jungen Leserinnen und Leser kennen die DDR nur noch vom H rensagen Sie k nnen sich gar nicht vorstellen, wie es war, in diesem Land zu leben Die Sechstkl sslerinnen Ina und Gertrud sind ganz normale Sch lerinnen wie sie auch Aber dennoch unterliegen beide vielen Einschr nkungen Ina geht zu den Pioniernachmittagen, obwohl sie sie langweilig findet Als sie denkt, Gertrude zu helfen, wenn diese sich ins Kollektiv eingliedert , sammelt sie mit ihr Altpapier, bis ihre tolle Leistung auf der Wandzeitung eingetragen wird Um Gertrude zu verteidigen, bringt sie all die Parolen und Spr che vor, mit denen sie aufgewachsen ist Durch die Reaktionen der Erwachsenen lernt sie viel Neues ber ihr Land, was f r sie bisher nicht wichtig war Inas Erlebnisse und Berichte lassen ein Bild vom Leben in der DDR entstehen, das heutigen Kindern verst ndlich macht, wie es gewesen sein muss, dort aufzuwachsen und wie viel freier ihr Leben doch ist.Nat rlich kommen einige Begriffe vor, die den Kindern nicht gel ufig sind Sie erkl ren sich selbst durch die Handlung oder werden ganz nebenbei von einem der Handelnden erkl rt Pioniernachmittage, Timur und sein Trupp, Wandzeitung, Konsum, aber auch Stasi oder Ausreiseantrag Zus tzlich gibt es aber am Schluss noch ein Glossar, in dem solche Begriffe noch einmal nachgeschlagen werden k nnen.Die Geschichte ist aus Inas Sicht geschrieben Der Schreibstil ist flott, mit viel w rtlicher Rede, aber auch Erkl rungen aus Inas kindlicher Perspektive Das l sst sich sehr gut lesen Die Erlebnisse der M dchen sind sehr fesselnd erz hlt Das ist ein wunderbares Kinderbuch, das ein schwieriges Thema auf fesselnde Weise verst ndlich macht.Fazit Die Geschichte einer Freundschaft in der DDR, in der fesselnd, authentisch und f r Kinder gut verst ndlich gezeigt wird, was es bedeutete, in der DDR aufzuwachsen Eine absolute Leseempfehlung f r Kinder von 10 bis 12 Jahren. DDR Ende der 1970 er Jahre Erz hlt wird aus der Sicht der 12 j hrigen Ina.Sie ist sofort fasziniert von ihrer neuen Mitsch lerin Gertrude tr gt Westklamotten, geht in die Kirche, ihr Vater ist Dichter, die Familie hat einen Ausreiseantrag gestellt, damit sind sie Staatsfeinde.Ina und Gertrude freunden sich an, sitzen in der Klasse nebeneinander, besuchen sich nach der Schule Doch die Lehrerin und die Eltern sind gegen diese Freundschaft Ina will allen beweisen, dass Gertrude nett und nicht gef hrlich ist.Zudem macht Ina zu schaffen, dass ihre Mutter ein heimliches Verh ltnis mit ihrem verheirateten Chef hat.Weitere interessante Charaktere Die neugierige Frau Speckmantel bespitzelt die Nachbarschaft.Der nette Andi, der immer in der Garage an seinem Moped rumschraubt, landet im Stasi Gef ngnis.Matze aus ihrer Klasse l dt Gertrude zum Eisessen ein Ina ist eifers chtig.Gertrudes Bruder Gotthold darf sein Abitur nicht machten und nicht Musik studieren.Feinf hlig und anschaulich geschrieben Man kann sich gut einf hlen.Mich haben die Passagen der amerikanischen Dichterin Gertrude Stein genervt, f r die sich die beiden M dchen im Buch begeistern Noch dazu wurde Die Welt ist rund erst 1994 ins Deutsche bersetzt. Abenteuer, Krimi, bew hrte Literatur, gut um die Zeit zu vertre ben und manchmal auch um dem Enkel vorzulesen Ja hin und wieder braucht man ein Buch