[PDF] ❤ Robinson Crusoe: Roman ⚣ Daniel Defoe – Stg2bio.co

Daniel Defoe war in seiner Zeit ein unbequemer Querdenker, der sich wiedersetzte und bereit war, fuer seine Ansichten die Konsequenz zu tragen Der Roman Robinson Crusoe spiegelt dieses Verhalten wieder und ist ein Klassiker der Weltliteratur, der das Ueberleben eines Schiffsbruechigen auf einer unbewohnten Insel schildert und als Abenteuerroman gilt Dennoch gibt es neben dem abenteuerlichen Aspekt, der besonders die Kinder und Jugendlichen zu faszinieren weiss, bemerkenswerte Einsichten in einen Menschen, der sich durch die Einsamkeit veraendert und dem Leben neue Erkenntnisse abverlangt Urspruenglich auf der Ueberfahrt, um Sklaven einzukaufen, muss Crusoe fruehzeitig erkennen, dass die erlernten Techniken der Ziviliation nicht geeignet sind, um alleine auf einer unbewohnten Insel ueberleben zu koennen Dafoe beschreibt bis ins letzte Detail die Anstrengungen, die es kostet, sich ein Dach ueber dem Kopf zu bauen oder Nahrung zu finden Dinge, die in England selbstverstaendlich sind, werden zur Ueberlebensfrage und von ihm im Laufe der Zeit anders wahrgenommen als urspruenglich Er veraendert sich Spaeter befreit er einen Wilden vor dem Tod und hat fortan einen Begleiter, der zunaechst die Funktion des Dieners Sklaven annimmt Die anfaengliche Distanz und Reserviertheit aendert sich im Laufe der Zeit durch die Erkenntnis Crusoes, dass es sich auch bei einem Wilden um ein menschliches Wesen von Wert handelt Freundschaft ist die Folge Robinson Crusoe ist grosse Literatur und hat seit Jahrhunderten die Phantasie der Menschen angeregt und ihren Wunsch, fremde Regionen der Welt zu erkunden, angestossen Gleichzeitig zeigt der Roman auf, das wir Menschen uns veraendern koennen Nicht immer ist dieser Prozess aktiv und selbstbestimmt, doch er ist moeglich, wenn sich unsere Lebens und Rahmenbedingungen aendern Trotz aller Einschraenkungen, die sich aus den politischen und sozialen gegebenheiten der Zeit des Entstehens des Romanes ergeben, ein durchaus Hoffnung machendes Werk ueber Menschlichkeit. Seit Defoes Roman Im Jahr Erschien, Wurde Robinson Crusoe F R Generationen Zum Inbegriff Des Abenteurers Die Geschichte Des Ganz Auf Sich Gestellten Menschen, Der Sich In Der Wildnis Eine Neue Existenz Erschaffen Muss, Erwies Sich Als Zeitlos Die Phantasie Befl Gelndes Thema, Wirft Sie Doch Grundlegende Fragen Nach Dem Wesen Des Menschen Und Der Zivilisation AufSeit Rousseau Den Robinson Crusoe , Vierzig Jahre Nach Dessen Erscheinen, Als Lehr Und Lesebuch F R Die Jugend Gepriesen Hat, Sind Unz Hlige Bearbeitungen Und Nachahmungen Dieses Werkes Erschienen Sie Alle Schildern Die Abenteuer Des Jungen Mannes, Der Der Geborgenheit Des Elternhauses Und Einer B Rgerlichen Laufbahn Entflieht, Um Dann Nahezu Drei Ig Jahre Als Schiffbr Chiger Auf Einer Einsamen Insel Nahe Der Orinoko M Ndung Zubringen Zu M Ssen Doch Erst In Der Originalen, Ungek Rzten Fassung Wird Das Anliegen Sichtbar, Das Daniel Defoe Wohl Vor Allem Am Herzen Lag Die Darstellung Der Inneren Wandlung Crusoes W Hrend Sich In Der Entwicklung Des Einsamen Insulaners Vom J Ger Zum Hirten Und Schlie Lich Zum Ackerbauern Der Gang Der Menschlichen Zivilisation Im Kleinen Spiegelt, Geht Die Wesentliche Ver Nderung In Crusoes Charakter Vonstatten Vom Gedanken Und Gottlosen Seefahrer Wird Er Zum Humanen Aufkl Rer, Vom Lebensbegierigen Jungen Hitzkopf Zum Reifen, Seiner Verantwortung Bewussten Mann Erst Durch Diese Dimension Gewinnt Der Roman, Mit Dem Defoe Sechzigj Hrig Zu Weltruhm Gelangte, Seine Wahre Kraft wurde als Geschenk gekauft Ich hoffe, es gef llt meinem Enkelsohn Mich hat es fasziniert, als ich in seinem Alter war. Robinson Crusoe ist neben dem sp teren Gulliver von Swift der erste moderne englische Roman und generell einer der bedeutendsten Romane der Weltliteratur.Das ganze als Jugendbuch zu verkaufen ist genau wie bei Swift grandioser Bl dsinn, da der Roman ber den Abenteuerroman weit hinausgeht und virtuos eine Reihe von Gattungen vermischt den Bekehrungsroman rechne ich ausdr cklich nicht dazu, da Defoe zwar eine christliche Grundhaltung hat, aber an mehreren Stellen durchaus kirchenkritische Tendenzen an den Tag legt den Vorwurf des Missionierens kann man Robinson keinesfalls machen.Da ist zun chst die tagebuchartige Erz hlweise Robinson berichtet von seinen Anf ngen bis zur Niederlassung in Brasilien als Zuckerrohrfarmer und schlie lich seinem Aufbruch zu der Reise, deren Schiffsungl ck ihn als einzelnen berlebenden auf die ber hmte einsame Insel verschl gt.Der erste Teil des Romans besch ftigt sich haupts chlich damit, wie Robinson sein Leben auf dieser Insel einrichtet, die ihm 26 Jahre zur Heimat wird, wie er Tiere z chtet, eine Landwirtschaft aufbaut, H user, Barrikaden und Werkzeuge baut usw Das klingt langweilig, ist aber in einer fesselnden Diktion geschrieben, die einen von Anfang bis Ende in den Bann zieht.Die Beziehung zu Freitag , den er schlie lich vor auf der Insel landenden Kannibalen rettet und deren Entwicklung nimmt nur ein paar Seiten ein Nachdem sich am Ende seines Aufenthalts die Ereignisse berschlagen und nach einer Reihe von K mpfen auf der Insel schlie lich von einem englischen Schiff aufgenommen wird, ist erst die H lfte des Romans um.Seine R ckkehr nach England und seine Heirat sind nicht von Dauer, da er von der Reiset tigkeit nicht lassen kann Schlie lich kehrt er wieder auf die Insel zur ck, um sich die zwischenzeitliche Kolonisierung der Insel schildern zu lassen.In der zweiten H lfte des Romans entwickelt sich der Protagonist daher zu einer Art modernem Marco Polo, der Indien, China und Russland bereist und am Ende als wohlhabender Kaufmann nach England zur ckkehrt.Dies ist ein Roman, der auf der einen Seite zwar voller Action ist und somit als Abenteuerroman durchgehen k nnte, der aber auf der anderen Seite auch psychologische Einsichten sowie ein Portr t des kolonialen Empire wie der asiatischen M chte im 17 Jahrhundert bietet und am Ende einen fast prophetischen Blick auf die Schwierigkeiten des russischen Zarenreiches bietet.Au erdem lassen sich bei Defoe, auch wenn er nicht die philosophische Tiefe von Swift erreicht, die Entstehung von Macht und Herrschaftverh ltnissen studieren sowie die Entwicklung sozialer Strukturen eines Gemeinwesens nachvollziehen Das ganze wie gesagt, ohne eine Seite zu langweilen.Es gibt in der klassischen Literatur nicht allzu viele Beispiele f r ein so facettenreiches Werk mit einem vergleichbaren Grad an Unterhaltsamkeit. Alles zur vollsten Zufriedenheit Ein sehr liebevoll aufgemachtes B chlein Kleinformat Sehr angenehm zu lesen, viele passende Zeichnungen.Dieser Klassiker sollte eigentlich in jeder Zimmerbibliothekstehen leider ist das Covermotiv ein anderes.Jenes auf dem Scann h tte mir besser gefallen.